Endlich...

on Mittwoch, 19 Dezember 2012. Posted in Tagebuch

06.12.2012 ...das Gutachten ist da!!!!

Leider ist die Gutachterin der Meinung das die die geschätzten Bepreisungen, maßgeblich ist. Auf der Basis dieser Bepreisungen ermittelt die Sachverständige einen erbrachten Anteil in Höhe  von 82,5 %

.




















Die Firma Allstav GmbH hat lediglich einen Anspruch in Höhe von 222.346,80 € (78 %), wobei hier noch die Sicherheit gemäß § 632 a BGB in Höhe von 5% der gesamten Leistung abzuziehen ist.
Hiervon ausgehend hat die Firma Allstav GmbH mit den bisher erbrachten Leistungen somit einen Anspruch in Höhe von 208.093,80 €.
Unter Berücksichtigung dieses Umstandes hätten wir somit in Höhe von 14.253,00 € überzahlt.
Selbst die Behauptung der Verzögerungsschäden führt ergo nicht zu einem Zurückbehaltungsrecht, bzw. Baustop
Ein anderes Ergebnis ergäbe sich meines Erachtens auch nicht, wenn auf der Basis des von der Gutachterin ermittelten Leistungsstandes zu bezahlen wäre.
Unter Berücksichtigung der angeblich erbrachten 82,5% hätte die Firma Allstav GmbH somit einen Anspruch in Höhe von 235.174,50 €. Unter Abzug der Sicherheit gemäß § 632 a BGB in Höhe von 5 % der Gesamtsumme hätte die Firma Allstav GmbH somit einen Zahlungsanspruch in Höhe von 220.921,50 €. Auch in diesem Falle hätten Sie einen Betrag in Höhe von 1.425,30 € überzahlt.

Die Firma Allstav GmbH Verzögerungsschäden in Höhe von 7.104,30 € an, wobei hierfür allenfalls der Nettowert in Höhe von 5.970,00 € maßgeblich sein kann. Unter Verrechnung des  Nettowertes im Verhältnis zur Überzahlung in Höhe von 1.425,30 € hätte demnach die Firma Allstav GmbH somit einen Anspruch auf Bezahlung in Höhe von 4.544,70 €.
Ausgehend von der Vertragssumme in Höhe von 285.060,00 € beträgt dieser Wert lediglich 1,59 % der gesamten Vertragssumme.

WEGEN 1,59 % STELLT DIE FIRMA ALLSTAV GMBH DIE BAUMAßNAHMEN EIN !!!!

 

Social Bookmarks

Comments (0)

Leave a comment

You are commenting as guest.

Abbrechen Submitting comment...